Naturheilpraxis Edith Förg-Reichelt

Baunscheidtieren:


Akupunktur des Westens“


Das Baunscheidtieren ist ein Ausleitungsverfahren über die Haut,

mit dessen Hilfe es zu einer vermehrten Durchblutung im

behandelten Bereich kommt und damit die Ausscheidung von Giftstoffen angeregt wird.


Mit Hilfe des Baunscheidtgerätes wird die Haut leicht angeritzt und

die behandelte Hautpartie mit einem speziellen Öl eingerieben.

Das Öl fördert die Durchblutung in der gestichelten Hautpartie und

leitet den Ausleitungsprozess ein, der sich durch die später

anschießende Pustelbildung der Haut bemerkbar macht.



Anwendungsgebiete für das Baunscheidtieren sind vor allem:

  • Rheuma

  • Neuralgien

  • Chronische Entzündungen

  • Infektanfälligkeit

  • Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden